Gebaut

Rheinresidenz, Basel, 2002–2006

Situationsmodell
Situationsplan
Foto © Michael Fontana
Foto © Michael Fontana
Foto © Michael Fontana
Foto © Michael Fontana
Ansicht I Normalgeschoss
Wohnungen
...
...
  • Gebäudetyp

    Neubau Wohnüberbauung mit 39 Eigentumswohnungen

  • Bauherrschaft

    Allreal Generalunternehmung AG, Zürich

  • Baumanagement

    Allreal Generalunternehmung AG, Zürich

  • Landschaftsarchitektur

    Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH

  • Bausumme

    24 Mio.

  • Auftragsart

    Projektwettbewerb 2002, 1. Preis

Der Baukörper ist vom Mühlegraben her zurückgesetzt und schliesst die Siedlungsstruktur der Wohnbauten aus den 50er Jahren mit einem klaren Volumen ab. Einerseits thematisiert dieser Zeilenbau den räumlichen Bezug zwischen dem höher gelegenen St. Albanquartier und dem Rheinufer, andererseits lässt der Entwurf den historischen Gegebenheiten genügend Raum. Die städtebauliche Absicht besteht darin, durch die Setzung des Baukörpers der Bedeutung des Ortes Rechnung zu tragen.

Das übertiefe Gebäude erzeugt im Innern unkonventionelle grosszügige Stadtwohnungen: Kernstück der Wohneinheiten bildet jeweils der in das Volumen eingeschobene offene Wohn-und Lichthof. Um diesen Innenhof sind die Wohnräume und die Küchen angeordnet. Grosszügige Loggien bilden den Übergang zwischen dem Inneren des Gebäudes und der Umgebung und generieren eine lebendige Atmosphäre. Die Grundrissdisposition erlaubt spannende Sichtbezüge innerhalb der Wohnung selbst, lässt aber auch vielschichtige Ausblicke auf den Mühlegraben und die Stadtmauer zu. Die Fassade strahlt eine zurückhaltende Gelassenheit aus und tritt so mit den historischen Gebäuden nicht in Konkurrenz. Die Sichtbetonbänder werden in einem hellen, sandgestrahlten Moderobeton ausgeführt und nehmen so Bezug auf den sandfarbigen Farbton der Stadtmauer.